WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG
DIE NEUE LNG-FÄHRE FS14

Wer mit der Fähre von Konstanz nach Meersburg oder zurück fährt, vermeidet etwa 45 Fahrzeug-Kilometer und damit viele schädliche Emissionen – eine Entlastung für die Umwelt und die Region.

Alle sechs Fähren der Konstanzer Stadtwerke sind mit modernen, kraftstoffsparenden und emissionsarmen Motoren der Firma MTU ausgestattet: Damit unterbieten sie alle Grenzwerte der Bodensee-Schifffahrts-Ordnung bereits jetzt deutlich.

Mit der neuen Fähre gehen wir noch einen Schritt weiter – denn sie wird die erste in Deutschland sein, die mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird. Dabei handelt es sich nicht um Zukunftsmusik, denn die Fähre befindet sich derzeit im Bau und wird ab Herbst 2020 die Fährflotte ergänzen.

Videos rund um die neue LNG-Fähre

FÄHRENBAU –
EIN GROßPROJEKT

Das Schiff wurde und wird teilweise noch auf der Hamburger Pella Sietas Werft in Segmenten vorgefertigt, damit ein Transport der über 80 Meter langen Fähre bis an den Bodensee überhaupt möglich ist.
In Fußach werden jetzt und in den kommenden Wochen die einzelnen Segmente mit viel Präzision zusammengeschweißt und das Schiff nimmt Gestalt an.
Die Endmontage findet dann im Konstanzer Fährehafen Staad statt.